Neueste Artikel

Buschbergkapelle Wittnau, Aargau, Schweiz, Fricktal, Jurapark Aargau

Buschbergkapelle Wittnau, Kraftort erleben

Die Buschbergkapelle hat laut dem Mirakelbuch (Wunderbuch) des Benediktinerkloster Mariastein seinen Ursprung im Jahre 1668. Damals transportierte ein Müller einen 23 Zentner schweren Stein von einem Steinbruch in Rheinfelden nach Kienberg. Auf dem Buschberg kam der Müller zu Fall und wurde von seinem Wagen über beide Beine überfahren. Wie durch ein Wunder blieb der Müller dabei unversehrt. Nach diesem Ereigniss errichtete der Müller an diesem Ort auf dem Buschber ein Kreuz.

Im Jahre 1868 wurde durch die Umliegenden Gemeinden auf dem Buschberg wegen zunehmenden Pilgeraufkommen eine Kapelle errichten.

Dieses Wunder sprach sich schnell herum und von überall her strömten Pilger an diesen wundersamen Ort. Nach dem 2. Weltkrieg verlor dieser Ort als Pilgerstette jedoch an Bedeutung.

Im Jahre 1994 fand eine Gruppe von Personen heraus, dass an diesem Ort ein Erdenergiezentrum besteht, welches sich durch freigesetzte Töne zum Heilen und Meditieren anbietet. Mit Pendel und Rute kann tatsächlich eine ungewöhnlich starke Energie festgestellt werden. Aus diesem Grund wurde die Buschbergkapelle im Buch „Orte der Kraft in der Schweiz“ durch die Geobiologin Blanche Merz aufgeführt.

Heute wird die Buschbergkapelle auch für Hochzeiten und Taufen benutzt.


Kontakt

Pfarrei St. Martin
Hauptstrasse 56
5064 Wittnau

+41 62 871 41 10

info@pfarrei-wittnau.ch
https://www.pfarrei-wittnau.ch


Informationen

Ort: 5064 Wittnau, Aargau


Die Buschbergkapelle ist jederzeit öffentlich zugänglich.

Aussicht auf der Wanderung zum Schnebelhorn

Wandern: Schnebelhorn – Top of Zürich

Länge: 16 km | Dauer: 5:30 h | Level: T1 – leicht.

Als aktiver Wanderer habe ich natürlich auch einige Wanderzeitschriften abonniert welche ich jeweils am Samstag nach dem Mittagessen zu Gemüte führe. So war es auch an diesem einen Samstag, da stand in einem Heft etwas von einem Schnebelhorn und dass dies der höchste Punkt im Kanton Zürich sein sollte. Ich sagte zu meiner Familie, dass schauen wir uns am Sonntag mal an, der Wetterbericht hatte ja auch bestes Wanderwetter vorausgesagt 🙂

Als mich der Wecker am Sonntag Morgen aus dem Bett holte und ich den morgendliche Blick aus dem Fenster wagte, stellte sich etwas Ernüchterung ein. Die Wolken standen tief und es schaute aus, wie wenn noch Nebel vorhanden war. Aber hej, sagte ich mir, ich liebe doch dieses Wetter, das gibt bestimmt tolle Fotos – wenn dann auch die Aussicht von Top of Zürich ausbleiben sollte.

Anreise ins Fischenthal

Nach einem reichhaltigen Frühstück noch schnell das Picknick eingepackt, ging es bereits los auf die einstündige Anreise mit unserem VW-Bus ins Fischenthal. Im Vorfeld habe ich auf Google-Maps einen Parkplatz von einem Ski-Lift zum Parkieren ausgesucht. Angekommen auf dem riesengrossen Parkplatz wollten wir keine Zeit verlieren und so ging es auch gleich los in Richtung Schnebelhorn.

Wanderung zum Schnebelhorn

1. Abschnitt zum Schnebelhorn nach einem steilen Aufstieg

Es geht auch gleich zur Sache, der Anfang der Wanderung beginnt gleich mit einer sehr steilen Schotterstrasse. Nach dem ersten Anstieg geht’s etwas flacher weiter – umringt von wunderschönen Blumenwiesen.

Picknick in traumhafter Kulisse

Nach ca. 5 Kilometer und über einer Stunde Wanderzeit, haben wir uns entschieden, unser Picknick einzunehmen – 12 Uhr war ja auch bereits vorbei. Unter einem abgestorbenen Baum fanden wir eine Feuerstelle, zwar ohne Bank, dafür mit einem Baumstrunk als Sitzgelegenheit und mit wunderschöner Aussicht.

Schöne Bäume auf Wanderung zum Schnebelhorn

Spektakuläre Bäume – unser Picknickplatz

Bäume, Bäume und noch mehr Bäume…

Und weiter geht’s in Richtung Schnebelhorn, wir gewinnen weiter an Höhe. Was auf dieser Wanderung bereits auffällt, der Wanderweg führt vorbei an wunderschönen Bäumen. Noch selten auf einer Wanderung sind mir so viele schöne Bäume aufgefallen.

Schöne Bäume auf Wanderung zum Schnebelhorn

…und noch mehr wunderschöne Bäume

Schneckentanz

Wie bereits erwähnt, ist die Naturkulisse auf dieser Wanderung traumhaft, das fanden wohl auch diese beiden Schnecken, welche mein Sohn am Wegesrand aufgefunden hat:

Nach diesem Schauspiel geht es weiter, wir gewinnen weiter an Höhe und die Aussicht nimmt trotz tiefen Wolken weiter zu. Trotz dem „schlechten“ Wetter hatte es doch sehr viele Leute, welche zu Fuss oder mit dem Bike unterwegs – vielleicht hatten alle die gleiche Zeitschrift studiert 🙂

Biker Velofahrer mit dem MTB zum Schnebelhorn

Biker auf dem Weg zum Schnebelhorn

Mit den gewonnenen Höhenmeter werden die Aussichten ins Tal trotz tiefer Wolkendecke immer spanender.

Aussicht auf der Wanderung zum Schnebelhorn

Aussicht ins Tal auf dem Weg zum Schnebelhorn

Top of Zürich – Ankunft auf dem Schnebelhorn

Nach knapp 3 Stunden inklusive Picknick haben wir es geschafft, wir stehen auf dem Schnebelhorn. Leider hatte es so viele Leute da oben, dass wir ohne Halten weiter wanderten.

Wanderung kurz vor der Gipfel des Schnebelhorns

Letzter kurze Aufstieg zum Schnebelhorn

Kurz nach dem Schnebelhorn folgt ein steiler Abstieg ins Tal, uns kommen viele tief schnaufende Wanderer entgegen, welche in die anderer Richtung unterwegs sind.

Wanderung zum Schnebelhorn mit Sicht auf das Bergrestaurant Sennhütte Strahlegg

Wartend auf die Eltern ; ) im Hintergrund das Berggasthaus Sennhütte Strahlegg

Kurze Pause in der Alpwirtschaft Tierhag

Nach dem steilen Abstieg kommen wir in der Alpwirtschaft Tierhag an, wo wir uns eine feine Glace gönnten. Die Alpwirtschaft können wir wärmstens empfehlen und ist einen Besuch wert, wir wurden schnell und sehr freundlich bedient.

Alpwirtschaft Tierhag auf der Wanderung zum Schnebelhorn

Alpwirtschaft Tierhag

Nach dem Glacehalt ging es weiter in Richtung Tal, wo wir an einem Picknick-Platz vorbei wanderten.

Picknickplatz am Wanderweg zum Schnebelhorn

Picknick-Platz zwischen Tierhag und Strahlegg

Berggasthaus Sennhütte Strahlegg

Nach einem kurzen Waldabschnitt gelangen wir auf eine Strasse, welche an dem Berggasthaus Sennhütte Strahlegg vorbei führt. Hier gibt es eine weitere Möglichkeit, sich verpflegen zu lassen.

Sennhütte Strahlegg auf der Wanderung zum Schnebelhorn

Berggasthaus Sennhütte Strahlegg

Weiter geht es wieder auf einen Waldpfad in Richtung Tal. Nach dem letzten steilen Abstieg kommen wir an der Tössscheidi an, wo sich ein weiterer schöner gedeckter Picknick-Platz befindet.

Wir haben uns jedoch bereits zweimal verpflegt, deshalb folgen wir der Töss entlang weiter in Richtung Parkplatz.

Entlang der Töss werden wir immer wieder von schönen Wasserfällen und schönen Gesteinsformationen überrascht.

Wanderung an der Töss entlang im Tössberglande

An der jungen Töss entlang wandern

Nach knapp 5 1/2 Stunden kommen wir wieder bei unserem Auto auf dem Skilift-Parkplatz an. Wir können die Wanderung wärmstens weiterempfehlen, wenn auch wie bei uns viele andere Wanderer und Biker unterwegs waren.

Details & Tipps:

Start/Ziel:

Parkplatz Skilift Steg, Fischenthal

Ausrüstung:

Gutes Schuhwerk, falls vorhanden Wanderstöcke

Gaststätten:

Alpwirtschaft Tierhag, 055 245 12 23 =>Webseite
Restaurant Sennhütte Strahlegg, 055 245 16 02

Info’s:

www.zuerioberland-tourismus.ch

Alle Bilder von der Wanderung:

In diesem Sinne wünsche ich frohes Wandern!

Unterschrift Patrik

Titelbild Ds Röllali - Werbespot von Graubünden Ferien

Ds Röllali – beobachtet von den Steinböcken Gian und Giachen

Noch etwas zum schmunzeln für das Wochenende 🙂

Die Videos von Graubünden Ferien mit den beiden Steinböcken Gian und Giachen sind bereits legendär und gehören aus meiner Sicht zu den besten Tourismus-Werbespots der Schweiz.

Bereits etwas älter aber nicht weniger lustig ist der Spot „Ds Röllali“, wo die Steinböcke Gian und Giachen erklären, wie du ein perfektes „Röllali“ mit dem Montain-Bike machst 😉

Lachen erlaubt!

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende!

Unterschrift Patrik

Bunker auf dem Bözberg

Bunkeranlage auf dem Bözberg, Aargau

Auf dem Bözberg – etwas versteckt im Wald – befinden sich ein paar Bunker welche offen und somit begehbar sind. Die Bunker sind mit einem Gang miteinander verbunden und wer eine Taschenlampe dabei hat und sich nicht fürchtet, kann so unterirdisch von Bunker zu Bunker laufen.


Größere Karte anzeigen


Kontakt


Informationen

Ort: Bözberg, Aargau

Sennhütte Effingen vom Bözberg her gesehen

Besenbeiz Sennhütte-Stübli, Effingen/Aargau

Das Sennhütte-Stübli ist eine idyllisch gelegene Besenbeiz im Jurapark Aargau, oberhalb Effingen. Erreichbar ist das Sennhütte-Stübli von Effingen, Elfingen, der Ampferenhöhe oder vom Bözberg her. Da keine Parkplätze vorhanden sind, ist das Besenbeizli am besten zu Fuss oder mit dem Velo erreichbar, aber auch Pferde sind herzlich Willkommen.

Weitere Informationen unter www.sennhuette-stuebli.ch.


Größere Karte anzeigen


Kontakt

Sennhütte-Stübli
Sennhütten 97
5078 Effingen

https://www.sennhuette-stuebli.ch/


Informationen

Ort: Effingen, Aargau


Öffnungszeiten:
Donnerstag 13 Uhr – ca. 19 Uhr (Küche geschlossen)
Freitag 10 Uhr – ca. 19 Uhr
Samstag 10 Uhr – ca. 19 Uhr
Sonntag 10 Uhr – ca .19 Uhr (Grill bei schönem Wetter)
Feiertage 10 Uhr – ca. 19 Uhr


Anreise

Blick auf die Aare vom Bözberg her oberhalb Villnachern, Aargau

Wandern: von Brugg via Panoramaweg Bözberg nach Elfingen

Länge: 15 km | Dauer: 4:20 h | Level: T1 – leicht.

Beim Biken entdecke ich immer wieder schöne Wege, so auch diesen einen Panoramaweg auf dem Bözberg mit bester Aussicht oberhalb Villnachern. Es sind genau solche Wege, welche das Wanderherz höher schlagen lassen – Grund genug also um diesen Weg in eine Wanderung einzuplanen und davon zu berichten.

Am vorletzten Sonntag war es dann so weit, ich plante eine Wanderung von Brugg via Panoramaweg über den Bözberg nach Elfingen. Die Wanderung startet beim Bahnhof Burgg AG und endet bei der Postautohaltestelle Elfingen Hiltematt. Für diejenige, welche mit dem Auto anreisen möchten, können problemlos in Brugg parkieren und danach mit dem Postauto von Elfingen wieder zum Bahnhof Brugg zurückfahren – es gibt eine direkte Postautoverbindung (BUS 137), Fahrtzeit 26 Minuten. Ich wählte mit meiner Familie die Variante mit der ÖV.

Altstadt Burgg AG

Die Wanderung geht zuerst durch die Schoppingmeile von Brugg, bevor wir durch die schöne Brugger Altstadt mit den schönen alten Gebäuden, dem Römerturm und dem schwarzen Turm – einem Wahrzeichen von Brugg – vorbei ziehen.

Römerturm Altstadt Brugg, Aargau

Römerturm in der Altstadt von Brugg, Aargau

Nach der Altstadt geht es weiter durch viele verwinkelte Gassen mit weiteren, schönen alten Gebäuden.

Holzübergang in einer Gasse in der Altstadt Brugg, Aargau

Holzübergang in einer Gasse in der Altstadt Brugg, Aargau

Der Aare entlang

Nach ein paar hundert Meter verlassen wir die Stadt Brugg und gehen einem schönen Uferweg entlang der Aare. Die Aare ist, bevor sie die Stadt Brugg durchfliesst, ungewöhnlich eng und wild – Sie gleicht schon fast einem grösseren Wildbach in den Bergen und wird daher auch „Die Aareschlucht in Brugg“ genannt.

Auf dem anderen Aare-Ufer taucht auf einmal Gebäude mit zwei Wasserrädern auf, welche jedoch nur noch leer drehen. Wer die Wasserräder aus der Nähe begutachten möchte kann dies gerne tun, gleich neben der Mühle führt eine Brücke über die Aare.

Alte Mühle mit zwei Wasserrädern an der Aare in Brugg, Aargau

Brunnenmühle mit zwei Wasserrädern an der Aare in Brugg, Aargau

Eisenbahnbrücke Brugg

Weiter gehts zur alten Eisenbahnbrücke bei Brugg, welche zur Bözbergstrecke der SBB gehört und wir auf einem Fussweg darunter die Aare überqueren.

Eisenbahnbrücke über die Aare bei Brugg, Aargau

Eisenbahnbrücke über die Aare bei Brugg, Aargau

Der Weg unter der Eisenbahnlinie gleicht zwischen den Brückenpfeilern einer Hängebrücke und gewährt einen tollen Ausblick auf die Aare.

Eisenbahnbrücke über die Aare bei Brugg, Aargau

Eisenbahnbrücke über die Aare bei Brugg, Aargau

Auch eine kleine Insel ist in der Aare zu sehen, auch wenn es nur ein paar Bäume darauf platz haben 🙂

Kleine Insel in der Aare bei Brugg, Aargau

Kleine Insel in der Aare bei Brugg, Aargau

Adolf Stäbli Denkmal

Weiter geht es durch ein Wohnquartier, bevor ein erster kleiner Aufstieg zu einem Picknick-Platz mit toller Aussicht auf die Stadt Brugg und ihre Umgebung folgt. Der Platz verleitet ein erstes mal zum Verweilen und die Einnahme einer flüssigen Verstärkung ein. Beim Eingang zur Aussichtskanzel befindet sich auf der rechten Seite ein Denkmal von Adolf Stäbli, einem angeblich bekannten Landschaftsmaler welcher mir jedoch nichts sagt.

Eisenbahnbrücke nach Brugg, Aargau

Eisenbahnbrücke nach Brugg, Aargau

Adolf Stäbli Picknickplatz und Aussichtsort in Umiken

Adolf Stäbli Picknickplatz und Aussichtsort in Umiken

Nach der Stärkung geht es weiter und wir verlassen langsam die Agglomeration von Brugg und finden uns auf einmal zwischen schönen Blumenwiesen wieder. Nun geht es Bergauf auf den Bözberg, wo dann auch gleich der Panoramaweg beginnt.

Blumenwiese mit Wanderer auf Feldweg im Frühling

Blumenwiese und Feldweg auf dem Weg zum Bözberg im Frühling

Der Panoramaweg auf dem Bözberg

Es folgt noch eine Überquerung der Bözberg-Hauptstrasse, wo danach der Panoramaweg beginnt. Die tolle Aussicht auf die ganze Region und die Aare lässt die Anstrengung vom Aufstieg schnell vergessen.

Aussicht auf Villnachern auf dem Panoramaweg Bözberg, Aargau

Aussicht auf Villnachern auf dem Panoramaweg Bözberg, Aargau

Am Weg entlang finden wir einen Aussichtspunkt mit einer kleinen Bank, wo wir dann auch unser Mittagessen zu uns nehmen und die Aussicht bei Wurst, Käse und Brot geniessen.

Picknickplatz Panoramaweg mit Aussicht auf Aare oberhalb Villnachern, Aargau

Picknickplatz Panoramaweg mit Aussicht auf Aare oberhalb Villnachern, Aargau

Bözberg

Nach der Stärkung verlassen wir den Panoramaweg und steigen weiter auf den Bözberg auf. In einem Waldstück lauert noch eine Überraschung für die Kinder. auf der rechten Strassenseite entdecken wir auf einmal Bunker, welche mit einem begehbaren Stollen untereinander verbunden sind. Mit der Smartphone-Taschenlampe gehen wir so in einem Gang vom einten Bunker zum anderen.

Nach dem Bunkererlebnis geht es vorbei an einem Waldhaus, wo sich eine Picknickplatz mit Tisch und Bank und einer Feuerstelle befindet. Wir gehen jedoch weiter und überqueren nochmals die Bözberg-Hauptstrasse, wo sich auch eine Postautohaltestelle befindet. Diejenige, welche nicht den ganzen Weg machen möchten, können hier einsteigen und mit dem Postauto zum Bahnhof Brugg fahren.

Postauto auf dem Bözberg in grüne Wiese

Postauto auf dem Bözberg in grüne Wiese

Wir überqueren den Bözberg vorbei an vielen Blumenwiesen und einer interessanten Baumreihe.

Baumreihe mit Lägere im Hintergrund auf dem Bözberg, Aargau

Baumreihe mit Lägere im Hintergrund auf dem Bözberg, Aargau

Wanderweg auf dem Bözberg in Richtung Sennhütte

Wanderweg auf dem Bözberg in Richtung Sennhütte

Nach eingigen kurzen Auf- und Abstiegen erreichen wir die Sennhütte in Effingen, einer Besenbeiz mit familiären Atmosphäre. Hier haben wir uns Kaffee, Kuchen und auch ein Bier verdient 🙂

Sennhütte Effingen vom Bözberg her gesehen

Sennhütte Effingen vom Bözberg her gesehen

Nach dieser Stärkung steigen wir wieder ab ins Tal nach Elfingen. Kurz nach dem kür wieder aus dem Wald kommen, erbietet uns jedoch einen herrlichen Ausblick über das Tal und die Jurakette. Ebenfalls gibt es hier einen schönen Picknickplatz mit Tisch und Bank und einer Feuerstelle, ein Brennholzlager ist ebenfalls vorhanden.

Ausblick auf die Jurakette und auf Elfingen, Aargau

Ausblick auf die Jurakette und auf Elfingen, Aargau

Wir müssen jedoch weiter ins Tal, damit wir das Postauto zurück nach Brugg nicht verpassen 😉

Alle Bilder von der Wanderung:

Villnachern Aargau Schweiz Draußen grau Natur Trampelpfad Wiese

kwerfeldein.ch

Grüezi und Herzlich willkommen auf kwerfeldein, meiner persönlichen Sammlung mit Wander- und Bike-Touren aus der ganzen Schweiz. Mein Name ist Patrik und meine Leidenschaft gilt dem Wandern, Biken und der Fotografie. Regelmässig berichte ich in meinem Blog über diese Themen, aber auch Lifestyle oder Produkte-Tests sollen nicht zu kurz kommen. Mit dieser Seite möchte ich Euch mit auf meine Touren nehmen und Dich für Deine eigene Aktivitäten inspirieren!

Vielen Dank für Deinen Besuch auf meiner Webseite und viel Spass beim Stöbern.